NEWS | SYNTH A-Z | FORUM | SynMag - Das SYNTHESIZER-MAGAZIN | KONTAKT | MOOGULATOR
Modular | Analog | Digital | Sampler | Soft | Drums | Groovebox | Sequencer

Apple Macintosh

From Synthesizer Wiki
Jump to: navigation, search

Apple Macintosh Computer - the Mac - , Cuptertino USA now Apple Inc.

early: OS9.22 (latest) newer: OS X 10.4 (Tiger), 10.5 (Leopard, Oct. 2007), etc.

began with the nice small "cube" kind of MacIntosh model in 1984 which was cute and quite ahead technically because it had a real graphical interface and was based on the fast new 16 Bit processors from Motorola with RISC architecture.

  • with Motorola 68K family processors
  • later with PowerPC 601 and 604 processors in 1994
  • changed to Intel with new product line on all models with the Xeon and dual core processors from Intel around 2006
  • current file system: HFS+ (hierachical file system plus) successor or HFS
  • Macs can read NTFS (Windows) and Read/Write to FAT16 / FAT32 (Windows), to write on NTFS, the best idea is to mount it on a PC and use it via SMB (network)


Apple G5 Series Apple
  • generell / was bisher geschah

es ist seit 6.Juni 2005 offiziell: ab 2006 wird es auch Intel-Macs geben, Audio User empfehle ich aber noch auf PPC Prozessor (G Serie) zu setzen ,da einiges an Code zu portieren ist, um auch auf Intel zu laufen.. generell hat man aber immer schon OSX auf Intel parallel heimlich weiterentwickelt. der Core läuft, carbon lib nicht. es gibt ein dev kit von apple zur portierung, da das Projekt sicher gut ein Jahr dauern wird, bis es ernsthaft gemacht werden kann (ob Apple die PPCs parallel laufen lassen wird? es wäre dumm,wenn nicht, so könnte man stets auf den Prozessor gehen ,der grade am besten passt und die Hersteller machen mehr Konkurrenz..)

Mein Tipp hier: Die Hardware wird sicher kein PC Standard sein, eher ein neues Design nach Apfel-Style. Sie werden also wohl auch vernünftig aussehen ;) .. wenn sie auch PC/Win laufen lassen können, also Zwitterrechner nebenbei sein können, wäre das super.. aber das steht noch in den Sternen..

Was G5 PBs angeht: bisher nicht und G5 wird bis 3Ghz aus aktueller Sicht sicher noch laufen und schnell genug sein gegen aktuelle PCs, daher: kleine Panik.. kaufe was läuft!! und achte auf die TCPA Sachen,die jetzt unter anderem Namen DRM Restriktionen zulassen, die für den User generell NUR NEGATIV zu bewerten ist.. heisst jetzt anders siehe Forum..[[1]]


Audio OS X

Audio Editor

  • Bias Peak
  • DSP Quattro
  • Audacity

please check Audio Editor page: Audio Editor

AU in VST plugs converter

AU to VST converter / wandler : http://www.fxpansion.com/

write to NTFS (PC) partitions via Mac

Step Sequencer

Numerology with AU Host - german/deutscher Test: http://www.sequencer.de/software_synthesizer/numerology.html

AU/VST Hosts

some AU hosts: the xcode tool, vst shell, rax, synthtest

and for vst use RTplayer express..

  • Apple Logic Stage
  • Ugly VSTi Interface X
  • vst shell
  • das OSX tools in xcode (developer tools, sind ab panther ja dabei)

und Apples 'AU Lab' natürlich, das in 'Tiger' zur Verfügung steht, wenn man auch die mitgelieferten Developer Tools installiert hat.

  • SynthTest
  • Rax

VST-Effekt-Host

  • RTPlayer Express

Audio Routing inside the os x mac

Audio Basics OS X

viele wissen immer noch nicht, das in OSX das Tool wie audiodevices anlegen geht mit PROGRAMME->DIENSTPROGRAMME->AUDI-MIDI-KONFIGURATION - im menue dann AUDIO->GERÄTE-EDITOR zu nutzen.. hier laufen die infos zusammen, die midi und audio betreffen.. es funktioniert sehr ähnlich wie in os9 noch mit OMS..

Modular Synthesizer

  • Bidule
  • Sonic Birth
  • NI Reaktor
  • Max/MSP
  • PD

more / mehr: Software_Modular_Synthesizer more: http://www.sequencer.de/specials/analog_modular_synthesizer.html#modularsoftsynth

Mac Freeware

plugin für audio units, also für os x logic user (falls es schon welche gibt) ;) http://www.u-he.com/zoyd/ ein nettes teil mit waveshapern und 17 filtern.. nicht schlecht und gratis!

Da noch nicht jeder weis, was eine AU ist, hier ein kleiner Hinweis: Nutzung in Logic oder Cubase (etc.), im Folgenden nur noch Host(-programm) oder Horst genannt, weil’s doch so ein wundervoll schauriger Name ist. Hier gibt es im Ordner Library/Audio/Plugins/Components dann endlich mal einen Eintrag. Also: nicht mehr im beliebten Plugins Ordner beim Horst (sic!), sondern im Systemordner an genannter Stelle. Ab dann steht es dem Anwender zur Verfügung. Vorteile: nur einmal zentral installieren und ist dann überall erreichbar.

um VST plugs in OS X unter logic zu nutzen, ist ein 75E teures programm zu nutzen. der VST-AU adapterplugin für audio units, also für os x logic user (falls es schon welche gibt) ;) http://www.u-he.com/zoyd/ ein nettes teil mit waveshapern und 17 filtern.. nicht schlecht und gratis!

Da noch nicht jeder weis, was eine AU ist, hier ein kleiner Hinweis: Nutzung in Logic oder Cubase (etc.), im Folgenden nur noch Host(-programm) oder Horst genannt, weil’s doch so ein wundervoll schauriger Name ist. Hier gibt es im Ordner Library/Audio/Plugins/Components dann endlich mal einen Eintrag. Also: nicht mehr im beliebten Plugins Ordner beim Horst (sic!), sondern im Systemordner an genannter Stelle. Ab dann steht es dem Anwender zur Verfügung. Vorteile: nur einmal zentral installieren und ist dann überall erreichbar.

um VST plugs in OS X unter logic zu nutzen, ist ein 75E teures programm zu nutzen. der VST-AU adapter http://www.fxpansion.com/ Media:Beispiel.ogg

Programming

Apple Mac - OS X - Audio Synthesizer Programmierung DIY links- Und hier sind die Links zum Thema:

weitere, auch Linux: http://www.sequencer.de/software_synthesizer/softsynth.html

Literatur zum einsteigen ins programmieren?

wie wär es mit o'reilly's buchreihe? leider fangen diese aber noch an,wo os x noch sehr frisch war, ein bisschen zu früh gedruckt..

interessanter und für einsteiger super geeignet und auf speziell os x eingehend ist programmieren unter mac os x von smart books verlag www.smartbooks.de

interessante forum , speziell für os x ist www.osxaudio.com


Hardware

From Intel Xeon to G5 Processor - Vom Xeon zum G5 Prozessor/CPU - 2006-2007 - 1.8 - 3.X Ghz:

Letzte G5 Generation und äußerlich kaum verändert zu den Intel-Xeon Generationen: Die schweren Metall-Rechner, innerlich änderte sich jedoch viel bei der Kühlung: Zuerst bis zu 9 Lüfter, später Wasserkühlung und weniger Lüfter


Intel Mac Xeon 2 x 3.0 Ghz und optisch identisch mit Intel 8-Core

Apple G5, Laufwerk wechseln

Apple iMac Intel 2007 - nice for Audio

Alte Desktop Rechner bis G4/frühe G5

Ein alter Apple Mac Dual G4 500Mhz im Tupper-Design, danach kam die Quicksilver Serie in silber mit Takt um die 1 Ghz

Natürlich gehts immer weiter : zzt um 2005 war es sinnig über einen G5 imac oder einen single prozessor G5 mit 1.8ghz nachzudenken.. das overclocken und basteln lohnt oft immer weniger.. lieber einfach damit arbeiten ;) wer flüssig arbeiten will und kein problem mit kohle hat: die duals lohnen sich, dennoch wird der doppelproz selten wirklich ausgenutzt.. ableton live nutzt ihn zB garnicht, während logic immerhin audio und midi engine auf die beiden prozessoren verteilt. dennoch bringt es was,da OSnahes immer per doppelproz schneller erledigt werden kann.. grafisches bis rechnerisches a la itunes zum mp3s wandeln..

rein finanziell rate ich zzt zum dual 1.8 oder single 1.8er - wenn es portabel sein sollte eher zum imac g5 (den schnelleren möglichst) - jedoch - wie oben schon erwähnt: nur ,wenn logic bei dir nicht auf mehreren rechnern im netzwerk laufen soll - dazu braucht man GIGABIT ETHERNET.

tiger steht in den startlöchern: also OSX 10.4 - wird sicher wieder eine updatelavine mit sich bringen und manche hersteller werden das sicher nutzen, um ein kostenpflichtiges update machen.. das machen cooler hersteller nicht (wie arturia mit dem modular V2 bewiesen) andere machen das mit sicherheit.. also überlegen bei updates.. apples software ist sehr schnell nicht mehr updatefähig.. man muss also in anderen zeitabständen denken und irgendwann wird man vermutlich den rechner "einfrieren" auf dem aktuellen stand von zeitpunkt X und danach gibts immer seltener updates , wenn man nicht auf tiger oder was auch immer kommen wird geht.. das ist sogar radikaler als bei MS. apple computer ein paar schnelle tipps und entwicklungen davor: auch: overclocking ein 867er G4 schafft auch 1Ghz und evtl mehr.. inzwischen gibt es software zum aufclocken von 700er ibooks auf 800mhz und für viele modelle, wie den 450er dual und den 500er dual gibts von powerlogix ein upgrade auf 1ghz, neue macs gibts am 17.juli, vermutlich mit 1-1,5 Ghz

das neue OS X wird mit jaguar, dem neuen OS X update deutlich schneller und wirklich viele sinnvolle funktionen des alten OS 9 werden eingebaut sein. dazu mpeg4 in quicktime 6,was dabei sein wird und aufspringende ordner, deutliche grafikbeschleunigung.. und: das neue midisystem hat ja jetzt schon sehr gute werte: 3ms latenz mit dem core midi/audio (interenes system) ist normal.. und mit reason 2 und ableton kann man schon jetzt rewire 2 nutzen auf os x! (ja!!) .. aaaber auch: os X ist nicht schneller auf dualprozessoren als unter os 9 im falle ableton! das belegen tests in der ableton - live - liste (ableton.com -> forum), wo leider zzt die pcs vorne liegen. tests mit meinem dual 500er G4 zeigen: gleiche daten unter os 9.22 und os x 10.1.5: gleiche performance, mit einigen hallplugs (übrigens ist das der neue track "maschinenlied" von consequence / moogulator CD "gedankenrauschen"..).

jaguar (mac os 10.2) ist nun ja schon fast wieder alt: zzt gibt es logic, ableton live und reason 2 bereits für os x, nur haben wichtige firmen noch nicht nachgezogen: Native instruments, waves aber auch der nord modular editor von clavia ist nur auf os 9.22 zu benutzen. VST gibt es in logic übrigens zugunsten des OS X internen audiosystem audio units (coreaudio) nicht!! aber tools für entwickler zum (angeblich) einfachen konvertieren.. dabei ist zu bedenken, das VST von steinberg ist und dass apple (und damit emagic auch) besser an das betriebsystem wenden sollten, somit ist die entscheidung eigentlich gut.. malsehn,wie sich das entwickelt, denn als musiker will man ja doch VST plugins nutzen.. (nur müssen diese ja erstmal portiert werden, denn nur die emagic-eigenen plugs und synths/sampler gibt es bisher auf os x..)

hoffen wir also um schnelle portierung und wichtige programme wie eben editoren (sounddiver wird sicher kommen, aber auch zB yamahas vl1 und dx200 editoren seien als beispiel neben dem speziellen nord modual editor mal stellverstretend erwähnt (wichtig!).. solange ist man doch verdammt doch wieder auf os 9.22 zu gehen..

UPDATE DAZU: die software zum VL1 und dx200 sogar auch die zum microkorg gibts einfach nicht für osx, aber es gibt midi quest für osx , enthält aber leider speziellere modelle noch nicht - sounddiver ist zzt nur als beta zu haben und hat eine programmierte endzeit - leider verteilt emagic das nicht oder verkauft für einen preis von 50-99€, was schwer einzusehen ist - ausser durch einige bugs, da es zuweilen doch crasht und zB offenbar auch manche adaptionen nicht hundertprozentig laufen, zudem ist emagic nun ja klar apple und apples politik richtet sich nach US-denken und nicht nach europa oder den usern - sprich: es ist denkbar ,das sie sagen "scheiss auf midi, heute ist audio normal - "das braucht ja keiner" (was natürlich dumm wäre , aber zutraubar!) - die zukunft ist also ungewiss ,auch wenn emagic das für XS (logic key) user free hat aber mit verfallsdatum: es kann jederzeit abgescchossen werden. alternativ könnte es perfekt zu logic ins paket passen und reinkommen in ein update - also add on quasi. das würde den wert gegen den konkurrenten erneut aufwerten.. tja, aber man weis nix.

achja: altes thema os9 apps? classic für audio?? nein!! denk nicht einmal dran: der nordmod editor crasht, und audioprogramme sind nah an der hardware programmiert.. zumal ist das keine gute lösung.. also: wenn du metasynth oder sowas liebst: pech für egon! achja: tc hat spark gecancelled: damit gibts auf dem mac nurnoch einen grossen editor: peak! ist aber auch sehr feine software!! classic ist das unter os x bootbare os9.22! das funktioniert normalerweise sehr gut.. nur bei einigen audioprogrammen eher nicht so perfekt.. direkt in os9 booten kann man seit den 800er PBs nicht mehr (also ab 1MB modell bei PBs und bei 900mhz bei ibooks gehts nicht mehr.. grob gesagt).. aber das wird zunehmend kein thema mehr sein..

iBook vs. Tibook / Powerbook bis G4 1.66Ghz

Apple Powerbook Titanium bis zu 1.66 Ghz G4

WELCHES Powerbook oder ibook für Musik?

die vorigen vor der 1 Ghz-Ära Powerbooks sind nun boardmässig als ibook zu haben.. ja,richtig, das alte Powerbook board ist nämlich dort drin! die kleinen haben 1 oder 1.2ghz, die grossen 1.5 und 1.67ghz - alle haben g4 als prozessor - das kann natürlich auch weitergehen...

bustakt und board design sind nun nochmal überholt, wenn auch noch nicht auf dem stand der g5 generation.. 166, zuvor 133. beim g5 sind es fast 10mal mehr! die PBs sind auch leider etwa halb so schnell wie ein G5 dual 2ghz, aber das ist natürlich zu erwarten.. vielleiht kommen ja noch updates.. das es noch keine g5 PBs gibt liegt daran,dass die prozessoren zzt noch zu viel saft brauchen (über 40W). wer also max power will,muss überlegen ob er mobil sein muss / will.

die kleinen 12"er haben keinen PCMCIA slot (also musst du audio interfaces halt per firewire eindröseln).. die ibooks sind leider auf auflösungsmässig 1024x768 reduziert und können das nur spiegeln.. da gibts aber auch hacks.. denn es ist ne reine software frage imo.

die PBs sind immer noch ein bisschen schneller, was zzt am besseren bustakt liegt. ausserdem kann man sie mit mehr ram ausbauen. natürlich sind sie auch wegen des prozessortaktes schneller.

alte infos zu älteren ibooks und generelles: - inzwischen ist beim ibook bei 1GB schluss, bei den PB sind 2gb vollausbau beim G5 ist es 8GB.

haben einen G3 prozessor und takten bisweilen bis 800mhz (mehr wird in kürze erwartet,da es nun schnellere G3s gibt..) die ibooks haben allesamt 1024x768 punkte. mehr nicht auf dem TFT, auch nicht bei dem grösseren modell. das ist aber nunmal der grund,warum sie auch ab 1100€ zu bekommen sind! ihr maximalausbau liegt zzt bei 650MB RAM, die HD ist idR gross genug um einige spuren audio aufzunehmen.. einige meint mindestens 10 sind sicher drin, eigentlich mehr.. dazu: reason 2 und co sind ebenfalls kein problem. auch einige softwaresynthesizer sollten sich auf einem ibook gut wohlfühlen für den,der schon einen desktoprechner hat oder NUR live ein powerbook braucht: das ibook ist da richtig. der monitorausgang spiegelt das monitorbild, ausser: man nutzt einen kleinen hack,der das umgeht ;)

apple Tibooks (oder Apple Titanium Powerbook)

diese haben alle einen G4 prozessor. er hat eine vectoreinheit,die bei entsprechend programmierten programmen etwa 20% mehr leistung rausholen. vector? das ist letzlich nur eine methode, viele einfache rechenoperationen schneller und gleichzeitig zu machen, also ideal bei software,die filter, hall oder anderes berechnen müssen. es gibt dennoch software, die das noch nicht nutzt. logic und supporten dies aber schon länger. zzt gibt es tibooks mit 1ghz. die frage ist hier sicher: das kleine oder das grosse? das sollte man sich genau überlegen, ob die mehrkosten sich lohnen, aber die titanium powerbooks haben auch einen DVI ausgang (die neueren modelle ab dem letzten 667mhz modell von 2002). damit lässt sich zB das 22" / 23" cinemadisplay anschliessen und der interne 1200er screen ist dann der zweitmonitor. das ist eine GEWALTIGE bildschirmfläche!! und macht bei logic, nordmodular editor und co sehr viel spass. hier können auch 1GB RAM locker installiert werden. die HDs sind 30-40GB (mind.). und: man braucht keinen weiteren desktoprechner,da VGA und DVI anschluss ,firewire und usb und pc-card anschluss (pcmcia ermöglicht "magma" anschluss, eine erweiterung um pci karten mit dem tibook zu nutzen. magma ist eine firma in UK. ab 2 PCI karteneinschüben.. kostet aber auch..)

mehr fragen zu den powerbooks? am besten im forum

nachtrag: inzwischen gibt es keine neuen PBs mehr ,die noch in os9 booten können. nur einige ibooks ,auch das 900er können noch in os9 booten. das ist rel. wichtig,da os x noch immer nicht auf dem profi-stand der software im audiobereich ist und teilweise einwenig zäh in der grafik,was ein bisschen nervig sein kann.. (dafür ist die latenz meisst besser unter os x)..

UPDATE: Tiger 10.4 ist zzt aktuell, leider laufen mal wieder manche Apps nicht, hier muss dann für Updates gesorgt werden, das ist leider immer das alte Spiel.. Bei Audiosoftware und durch einen neuen Treiber für multi-I/O Ports (also etwas ,was auch sehr überfällig war, anschluss mehrerer Audiointerfaces) muss man leider nur oft auch drauf achten, ob die Software noch läuft.

zzt sind die G5 Rechner bei 2.7Ghz und iMacs bei 2Ghz, die PBs bei 1.67Ghz, daher ist für Poweruser, die unterwegs sein wollen überlegenswert einen iMac zu verwenden, der jedoch 2 kleine Nachteile hat: kein GByte Ethernet und eingebauter Monitor verhinder 2-Monitor betrieb, da es offenbar keinen weiteren Anschluss gibt,was bei den PBs (ausser dem 12") vorhanden ist! PBs haben auch PCMCIA Slots (zB für RME Multiface), was beim iMac über Firewire laufen muss (zB Motu 828 mk2 oder RME Fireface 800)

_UPDATE/davor: inzwischen ist OSX 10.3 "panther" mindeststandard. software wie sonicworX und metasynth laufen zwar leider nicht mehr drauf und der alte nord modular editor auch nicht os sicher , aber für letzteren gibt es ja einen ersatz (inoffiziell - aber es gibt ihn)..

das core audio und core midi ist inzwischen recht ausgereift, einzig fehlt noch die möglicheit mehrere soundkarten gleichzeitig und unabhängig voneinander zu verwenden..

zzt ist ein imac mit G5 zu empfehlen als "powerbook" ersatz für alle,die unterwegs nicht per accustrom arbeiten müssen! ansonsten sind die grossen PBs in einigen schritten von vorteil: sie sind immer etwas schneller in architektur und co,da die ibooks idR die platine der vorigen PBs nutzen.. ausserdem:

das 12er PB ist leider auch immer etwas abgespeckt.. vermutlich, damit die attraktivität der 15er modelle höher ist..

achte auf ram (max) erweiterbarkeit, monitoranschlussverhalten, DVI anschluss, anzahl der usb2 / firewire anschlüsse ethernet speed. audio in/out

zum musikmachen?

ich behaupte immernoch,selbst mit dem 500ibook (unter 1000€) kann man schon sehr passable dinge tun!.. sinnig wirds heute sicher ab 800..

wer luxus will, besorge sich das titan powerbook, mit dem auch ich zufrieden bin.. aber da es schon ein 800mhz ibook gibt, kann man hier sparen,wenn es nur ein "nebenrechner" sein soll.. das PB800 auf bühne und studio klappt wunderbar in sachen leistung aber das es auch poweruser gibt ist klar.. die sollten dann dauernd upgraden ;) eine kleine info: software ist letzlich nicht billiger als hardware .. beispiel? eine FM-synthese software plus updates und pflege kostet zzt mehr als ein alter TG77 oder ähnliches.. dazu kann dieser 10 oder mehr jahre laufen - software kann durchaus nach dem nächsten OS update auch ein updaten zwingend benötigen. manche hersteller nehmen für OS-updates kohle - wobei die auch davon leben müssen - da die preise eben niedriger sind als bei hardware und der "cylcus" kleiner.. check also WAS du wirklich BRAUCHST und was davon in ECHTZEIT sein muss..

einige plugins brauchen saft, wer viel space designer oder aufwendige software wie reaktor nutzt,wird immer den schnellsten rechner als zu lahm empfinden -

hints: viele audioprogramme nutzen dual prozessoren nicht gut aus. der g4 im gegensatz zum g3 prozessor hingegen wird bereits schon öfter genutzt und kann 20% leistungszuwachs bringen!.. hier sollte man schauen, ob die software,die man nutzen will das unterstützt.. wenn nicht: kann kommen, aber das ibook kostet nunmal weniger!

ist heute aber auch kein thema,da auch der g4 im ibook arbeitet, nun ist es eben die frage g4 oder g5 - ibook/PB oder imac!! letzterer hat aber keinen pcmcia slot (für audiokarte wie RME multiface) - aber firewire!! - und das ethernet ist (noch) kein gigabit - was in den PBs schon lange der fallst.. fazit: wer logic 7 pro oder höher "nodes" nutzen will. also das nutzen auf 2 vernetzten rechnern - der sollte gigabit ethernet FEST einplanen!! - und: das auslagern von plugins geht nicht! daher audiokram dann auf den node legen!

mein rat wäre: PB,wenn man sonst nix hat.. ibook,wenn schon ein anderes kistchen da ist.. und ein imac,wenn unterwegs egal ist und man dennoch protabel sein will, jedoch PB oder grossen g5 wenn man hi-end user ist und auf mehreren rechnern die arbeit verteilen will..

wenn es um jeden krümel restleistung geht: imac statt ansonsten: powerbook nehmen! auch mit dem monitor ist beim grossen besser, daher auch der obige tipp. offiziell spiegelt das ibook am externen monitor nur das interne bild 1024er auflösung! - beim pb kann man ein cinemadisplay anhängen ZUSÄTZLICH zum 1200er internen display.. ist also schon ein unterschied. ältere ibooks haben max. 640MB. bei den PBs ists mind. 1GB RAM. (zzt 2GB max mit 2 slots!) (nicht lachen, eine tages ist das normal) ;) <-- den spruch hab ich vor einiger zeit geschrieben, heute wahrheit ;) lass ich also mal drin ;)

live: empfehle ich os x, es ist stabiler, die treiber sind besser. beispiel emagic emi 2/6 ist unter os 9 super schluderig programmiert und friert leider auch das tonkontrollfeld ein,wenn es keine lust hat. unter os x ist das kein thema. zudem ist alles stabiler, was an speicherschutz und co liegt. also ableton live nutzer, reason 2 und co: nimm os x! apple hat eh auf dauer vor os9 ganz zu killen.. DAS IST FAKT : os9 ist TOT! es spricht kaum etwas noch dafür.

alte ibooks hacken für 2.ten monitor: http://www.rutemoeller.com/mp/ibook/ibook_e.html hiermit kann der ibook user auch auf dem zweiten monitor was anderes betrachten als mit dem ersten (radeon, nicht ATI!) auch infos bei www.xlr8yourmac.com <math>Formel hier einfügen</math>


Audio OS 9

Das alte System endete mit OS 9.22


Die allerersten 68K Macs

Die Quadra Familie (Quadra 650 und 700)

Apple-quadra.jpg

Die 68K Macs waren bis zur Power PC (PPC) Serie vom ersten Mac Classic von 1984 bis 1994 mit Motorola Prozessoren ausgestattet, die Serie wuchs mit den Serie 68030 und 68040 und mit Taktfrequenzen bis 33 Mhz und üblich waren dort 16-130MB RAM und Festplatten mit 160-512MB.

Aus heutiger Sicht eher nur für MIDI-Sachen heute noch sinnvoll, ansonsten mehr historisch wertvoll. Die 68K Macs wurde bis OS 8.6 unterstützt, typisch ist jedoch Einsatz von OS 7.5.5 bis 8.1 Die Ports sind ADB (Maus, Tastatur) und Seriell RS422 für Modem und DFÜ sowie Drucker (2 davon waren üblich) für MIDI Interfaces wie Opcode Studio 4 oder Emagic (noch nicht in Apple Hand, damals) Unitor Mk1 - Monitore hatten einen speziellen Apple-Anschluss, konnten aber über einen Adapter auf VGA umgerödelt werden (viele davon waren automatisch oder mit DIP Schaltern mit Auflösungen - Typisch waren auf nem großen 17" ca. 1152x870, kleinere hatten auch oft 832x624 oder ähnlich)

Anschlüsse der Quadras:

Quadra650 hinten.jpg Quadra700 hinten.jpg

mp3 encoder

english

there is Audiocatalyst, (os9 only)

iTunes (also burns CDs!) OSX!!

peak (from bias) is also able to encode mp3 files.. but only 16bit (of course) using the lame lib.. (OS X and os9)

spark from tc ( is discontinued now)

Jam and many many more... (os x)

there are lots more on www.versiontracker.com (real good URL for Mac stuff only!!)

mp3 encoder - hier ist das Original Readme-file: mp3 encoder 0.12 By Johan Lindvall. E-mail d2linjo@dtek.chalmers.se WWW-page: http://www.dtek.chalmers.se/~d2linjo/mp3/

Note: this was just a quick hack made in a few hours. I know the interface is poor. But is improving... Short instructions: Download SWA Export Xtra from Macromedia at http://www.macromedia.com/support/soundedit/how/shock/

Extract the archiv. Place the SWA Export Xtra in the same folder as the application. You need to download version 6.0. mp3 encoder is currently incompatible with other versions. Start the program by double-clicking on it. The encoder settings dialog will appear.

Drag AIFF files on the application to encode them to mpeg layer 3.

The output file is placed in the same folder as the input file and has the .mp3 extension. The non-standard SWA-header which SWA Export Xtra produces is removed. If the output file already exists, it will be overwritten.

Some tips: Make sure there is enough disk space on the destination disk. If you have any problems encoding, try increasing the memory allocated to the program or installing MacsBug. There are a few DebugStrs still left in the code. Only 16 bit stereo AIFF files have been tested, others might work. If the application icon won't highlight when files are dropped on it, try rebuilding the desktop.

deutsch

Da gibt es Audiocatalyst,

iTunes (kann auch brennen)

peak (von bias) kann ebenfalls mp3's encodieren.. und audacity für mac (und pc, linux) beide eigentlich audio editoren! spark von tc (gibts nicht mehr!)

Jam und viele mehr...

viel findet sich bei http://www.versiontracker.com (eine gute URL für Maczeug only!!)

ein anderes MP3 Programm (Encoder & Decoder) ist "Mpecker" (sehr einfach zu bedienen, Shareware).. weitere: Audiocatalyst, auch mit Peak geht das (nicht free & shareware..).. kann auch das zeug zum sampler schicken..!! und viele andere.. gibt inzwischen noch massig ANDERE..

today reading and watching stuff with VLC is always good to have..

fundamental tip on audio stuff.. (os 9)

try not to use up all RAM that is available .. because OS 9.X does not protect the ram properly when it has not too much headroom.. so it crashes more oft.. switch off use 16busses .. it uses lots of RAM!.. assign more memory manually to the program (logic or ??? whatever you use..).. sometimes when you use platforms like pulsar and exs24 (or any softsampler...) you might find out that 320MB of ram is quite "poor" ;-) .. so if in doubt.. and it crashes more often.. try more ram, closing some progs that arent't needed!..


Mac - PC - Mac Transfer

  • http://www.tempel.org/ or file exchange.. may not be that important today since osx ready any pc file and today simply connect os x and win via LAN - today no more problems to connect pcs and macs

Software-Tool, makes Mac-Volumes available for Windows - if you still do not want the LAN / network..

  • TransMac ,

http://www.asy.com/

  • Macopener 2000

http://www.dataviz.com/products/macopener/

  • Here and Now.

http://www.softarch.com/us/products/hnn.html

der mac liest generell pc files problemlos (man kann auch im mac HDs und disks PC formatieren (iso 9660,joliet und co..)

für den mac gibts die "joliet" erweiterung für os9 (os x kanns auch so) bei tempel.org

mac auf pc? am besten CDs im ISO format brennen! (9660),dann gibts keine probleme mit pc usern.. oder übers netzwerk in den pc ziehen.. unter os x ist das generell kein problem, os x liest alle pc files und kann via netzwerk eh alles reinholen..

AU in VST plugs converter

AU to VST converter / wandler : http://www.fxpansion.com/

OMS

Open Music System by Opcode OMS configuration

english

mac os x is now the perfect audio Operating System! if you buy a new computer : try to avoid going back to os9 it's dead!! really!

the audio stuff is almost like the old OMS system on os9 from opcode.. why? the guy who did the osx midi system is the same who did the opcode OMS system.. it is best to work with the system midi stuff here.. same with audio and audio cards!!

and how to get it to work correctly.. (eg: necessary for using the Nord Modular) the current version is 2.3.8 that should work nicely..(well I had my trouble with it and you will not..!! :-) back

if it doesn work.. check this:

do you have the driver (and installed in the OMS drivers folder) for YOUR interface (especially very important for non Opcode interfaces..) eg. the Unitor8 (emagic..) has its own driver (download it from the emagic site)

then use the auto search (auto detect devices).. now your interface should appear!!

(if you have a nice smart interface that is able to Xmit its data faster (fast mode) use it (eg the unitor8 has the fast mode.. very useful especially for editing (nord mod again!!)

next: did you set all the ports (add device per port) at least every existing port must be there as an icon (generic is ok.. but you can enter your synth & samplers manufacturers and names).. the auto function does not work very well here.. it only regonised my TG77 :-( so you need to set those synth manually..

..the nord modular needs 2 MIDI Ports (one for SysEx another one for Note & controllers..) so in that case it is ok that oms will warn you that it has found the nord on 2 ports (after you manually keyboarded in the Nord for the 2nd port..) of course it has the same device ID.. thats ok..

ok.. now you see your interface and all the ports (in case of the unitor8 you should see 8 ports attached)

now its fine and save it!..

now Logic: yes.. go to the environment and choose the OMS physical stuff after you have switched to oms mode under preferences.. after klicking the OMS (there is only one!!) while in environment.. you now should see all of the instruments that you have set in the setup!!.. most of them are multis (well if you do not own monophonic synth only :-))

and yes: those oms inputs are physically diffenrent from the "normal" logic stuff!!.. also the IAC connection (for software synthesizers!!) are here!!.. don't forget to set the right port in the nord editor also!!.. now it should work!!

fundamental tip on audio stuff..

try not to use up all RAM that is available .. because OS 9.X does not protect the ram properly when it has not too much headroom.. so it crashes more oft.. switch off use 16busses .. it uses lots of RAM!.. assign more memory manually to the program (logic or ??? whatever you use..).. sometimes when you use platforms like pulsar and exs24 (or any softsampler...) you might find out that 320MB of ram is quite "poor" ;-) .. so if in doubt.. and it crashes more often.. try more ram, closing some progs that arent't needed!..

deutsch

OMS-Konfiguration in Mac OS9

(auch nur weil ich mich auch damit rumgequält habe :-) wenns nicht funktioniert checken ob: Hast Du OMS (zzt: V2.3.8) auch mit dem Setupprogramm richtig konfiguriert?,dh: du hast einen Treiber für DEIN Midi-Interface (zB Unitor8) und mit der Autosuchfunktion hat OMS das Interface auch entdeckt?? (auto detect devices) wie siehts mit der Geschwindigkeit aus (fast speed zb beim Unitor8 bringt viel!) als nächstes muss das Interface für alle Ports konfiguriert werden: also mindestens einmal (add device per port).. danach sollte für zB ein 8-Port Midiinterface auch 8 Instrumente/Devices erscheinen..

diese kann man noch durch anklicken einstellen (Hersteller, Name, und was es machen soll)

für den Nord brauchst Du 2 MIDI Ports (einer für normale Notendaten und Controller, der andere für den Computer (mac :-) OMS wird dich warnen das es dieselbe Device ID benutzt.. das ist ok!

jetzt zu Logic.. ja.. das environment muss nach umschalten auf OMS auch seine OMS instrumente kriegen, sie sind nämlich für Logic andere "Eingänge".. also.. ab ins Environment und den entsprechenden Menüeintrag anwählen und dann sollten die Instrumente auf dem Environment auftauchen.. sooo, jetzt gehts.. der Nord Modular Editor, Logic und Sounddiver.. :-)) nicht vergessedn den Nordmarsmodulareditor auch auf das entsprechende im MIDImenü zu stellen.. sonst kommuniziert er evtl nur mit dem IAC bus oder was anderem..

unter os X gibt es ein ähnliches system,da der opcode kopf nun für apple arbeitet..noch ein genereller tip bei der arbeit mit audioprogrammen:

da das zeugs doch recht RAM-hungrig ist empfehle ich nicht direkt 16busse in den audiosetting einzustellen.. besser ist am anfang ein schmaler und gut funktionierender autoloadsong mit ein paar instrumenten drin und audiotracks in der anzahl die man auch realistisch gebrauchen kann.. das OS 9.X hat leider ein problem: wenn es nämlich knapp ist im speicher baut es schonmal einen crash (speicherschutz ist nicht optimal) das kann bei JEDEM programm helfen gegen crashes: 1) dem programm mehr speicher zuweisen.. 2) bei knappem speicher ist es besser ein programm zu schliessen und für genügen freiraum zu sorgen oder notfall ein ram dazuzustecken!!.. bei verwendung von pulsar und ähnlichen karten ist es auch ratsam das ram mit einzuplanen.. und wenn dann in logic (o.ä.) noch ein exs oder anderer sampler werken soll.. dann wird es wiederum wichtige das alle genügend ram-reserven haben.. so kann manchmal sogar 320MB für 16busses zuwenig sein ;-) .. jaja so ist das nunmal..

overclocking

to make your MAC faster the simplest possibility is overclocking eg G4 867 to 1 Ghz .. http://www.bekkoame.ne.jp/~t-imai/maine.html you also get the info here about older Macs.. pretty nice: this one

alte macs schneller clocken: zum schnellermachen der Macs gibt es eine gute Möglichkeit durch Overclocking zB G4 867 auf 1 Ghz zu takten.. http://www.bekkoame.ne.jp/~t-imai/maine.html hier gibt es auch info welche älteren MAcs wie höher getaktet werden können pmg4f10.gif